E3 2008: Live Interview bei Gamespot
Geschrieben von Lorion   
17.07.2008

In einem 15 minütigen Interview auf Gamespot zeigte Peter Molyneux den Anfang des Spiels, der inhaltlich allerdings nahezu identisch mit dem zuvor auf IGN gezeigten war.

Im Gespräch enthüllte er allerdings einige interessante Details über die Ökonomie des Spiels, die Wichtigkeit jedes Gebäude kaufen zu können und die Vorzüge eine Familie zu haben.

Videointerview auf Gamespot

Für eine ausführliche Zusammenfassung klickt auf "Weiter...".

  • nachdem er alle Räuber im Bereich um den Bowerstone See getötet hatte, füllte sich das nun sichere Gebiet langsam mit Bürgern aus der Stadt und wie Molyneux erzählte würden später auch Händler auftauchen, die das Gebiet ansonsten gemieden hätten
  • des weiteren wies er auch nochmal darauf hin wie wichtig das Feature sei, das man jedes Gebäude des Spiels kaufen könne, da man dadurch auch direkten Einfluss auf die Ökonomie der jeweiligen Stadt haben würde (Anm.: was sich dann in den Preisen für Items und Gebäude niederschlagen wird)
  • wenn man irgendwann das Schloss gekauft hat, sollen unzählige neue Quests verfügbar werden, die bspw. die Verteidigung des Schlosses gegen Angreifer beinhalten
  • der Hauskauf leer stehender Gebäude funktioniert wieder wie in Teil 1 über ein Schild das am Haus angebracht ist, allerdings kommt man diesmal erst in ein Kaufmenu anstatt das Gebäude direkt zu kaufen. In diesem Menu findet man Informationen zum aktuellen Besitzer, dem Bonus den man durch den Kauf des Gebäudes erhält, sowie der Kaufpreis und wie dieser sich aufschlüsselt. So haben bspw. die Ökonomie der Stadt Einfluss auf den Preis (vermutlich je wohlhabender die Stadt desto teurer), die Art der Einrichtung, ob das Gebäude bewohnt oder unbewohnt ist, ob der vorherige Besitzer getötet wurde und wie angesehen der Held in der Stadt ist. Ein Häuschen direkt am Marktplatz von Bowerstone, nahe dem Stadttor kostet bspw. 15.000 Goldstücke. Und um sich eine Vorstellung über die Höhe des Preises machen zu können sei nur soviel gesagt, das einem der Beruf des Schmiedes, auf niedrigster Berufsstufe, pro hergestelltem Schwert grade mal mickrige 6 Goldstücke einbringt!
  • auf die Vorteile angesprochen die einem eine Familie im Spiel bringt, nannte er die Steigerung des Ansehens innerhalb der Gemeinschaft (Dorf, Stadt) in der die Familie lebt (Anm.: ein höheres Ansehen bedeutet dann sicherlich niederigere Preise für Gebäude usw.), das einem durch die Familie "Power-ups" zur Verfügung stehen (er erläuterte allerdings nicht näher was genau das bedeutet) und das man immer einen Platz hat an dem man mit offenen Armen begrüsst wird

Fable 2 Hauskaufmenu

Screenshot des Hauskaufmenus

 
< Zurück   Weiter >
Werbung